- Jubiläumskonzert 2017

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Werdegang Chorleiter Thomas Gamper

 
 
Ich wurde am 16. November 1963 in eine musikalische Grossfamilie in Tuttwil bei Wängi geboren. Schon als Kind begeisterte mich Musik und vor allem das Singen. Leider hatte ich damals grosse Schwierigkeiten mit meinen Stimmbändern, (Sängerknötchen) welche sich jedoch glücklicherweise nach der Pubertät ohne Operation selber ausgewachsen hatten.

Ab diesem Moment war das Singen für mich ein Genuss und ich verspürte bis heute keine Spur mehr von Heiserkeit.
 
Auch hatte ich schon als kleiner Knabe den Wunsch, ein Instrument zu spielen. Also machte ich mich daran, im damaligen Brassband-Posaunenchor Eschlikon die Technik des Cornetspielens zu erlernen wo ich auch bis zu dessen Auflösung mitspielte.

 
In meinem 18. Lebensjahr wurde mit meiner Mitwirkung der gemischte Chor Tuttwil wieder gegründet. Ebenfalls begann ich kurze Zeit später im Männerchor Sängerbund Wängi mitzuwirken.
 
Der damalige Präsident Robert Almer merkte schnell einmal, dass mir das Singen sehr gut liegt und er fragte mich, ob ich nicht einen Dirigentenkurs besuchen wolle. In den Jahren 1989-97 besuchte ich somit mehrere Dirigenten-Kurse des Thurgauer Kantonalverbands in Stein am Rhein und erhielt so von Joseph Bannwart, Pius Fleischer und Ruth Schär die nötige Ausbildung zum Chorleiter. Ebenfalls besuchte ich 2003 einen Kurs beim St. Gallischen Kantonalverband unter der Leitung von Max Aeberli.
 
1991 erkrankte unser damaliger Männerchor-Dirigent Karl Rössler und ich sprang an seiner Stelle für ein Jahr ein. Ab Herbst 1992 übernahm ich die Musikalische Leitung ganz.
 
In den folgenden 25 Jahren durfte ich mit meinem Chor an etlichen kantonalen, regionalen und 2008 auch an einem schweizerischen Gesangsfest die Prädikate „sehr gut“ oder „vorzüglich“ entgegen nehmen.
 
Ein ganz grosses Ereignis war das Singspiel "Ding dang Dinglikon" von Paul Burkhard, welches in Wängi im Jahre 1994 unter meiner Leitung aufgeführt wurde.
 
An zahlreichen Unterhaltungsabenden durften wir jeweils mit gesanglichen Einlagen aber auch mit, durch unsere choreigenen Regisseure geschriebenen, Revuen grosse Erfolge teilen.
 
Im Jahre 1993 gründete ich aus Anlass des 70 Wiegenfestes unserer Mutter zusammen mit meinen 4 Brüdern das "Gamper-Chörli" mit welchem wir danach während 13 Jahren regelmässige Auftritte an Geburtstagsfesten, Stobeten, Delegiertenversammlungen oder Firmenanlässen bestritten.
 
Im Winter 2006 bekam ich die Anfrage vom Egger Hobby-Chor, welcher einen Dirigenten suchte. Nach anfänglichem interimistischen Einsatz leite ich diesen Chor nun schon 10 Jahre und kann über eine beachtliche Steigerung in Sachen Chorklang, Virtualität und Flexibilität der SängerInnen stolz sein.

Zu meinem 20 Dirigentenjubiläum bekam ich vom Sängerbund Wängi ein Alphorn geschenkt. Seither versuche ich, meine freie Zeit möglichst mit Alphornspielen zu verbringen.
 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü